Finden Sie heraus, wie es um mautpflichtige Straßen in Europa bestellt ist!

Das Vereinigte Königreich hat Reisenden auf privaten Straßen seit dem 17.Jahrhundert Gebühren berechnet – die lange Tradition findet also hier ihren Ursprung! Mautstraßen sind in vielen Teilen Europas recht verbreitet, und es lohnt sich, sich ein bisschen schlau zu machen was zu erwarten ist, bevor es auf die Autobahnen geht.
 
Es besteht natürlich immer die Möglichkeit eine Route zu planen, die die Mautstraßen ausschließt - dies wird auch „Maut-Ausweichverkehr“ genannt. Einige GPS-Modelle und die neue Google Maps-App können so eingestellt werden, dass Mautstraßen gemieden werden, um das Leben sparsamer Fahrer zu erleichtern. Außerdem bieten die Landstraßen oft die landschaftlich reizvollere und interessantere Route, und versteckte Kleinode können abseits der ausgetretenen Pfade entdeckt werden. Eine tolle Art zu reisen!
 

Großbritannien


In Großbritannien gibt es eine Haupt-Maut-Autobahn und eine Reihe von mautpflichtigen Brücken und Tunneln. Die Maut-Autobahn M6 (M6 Toll) nennt sich auch die Umgangsstraße für Nord-Birmingham (Birmingham North Relief Road), sie umgeht die verkehrsreiche M6 um Birmingham für schnelleres Reisen. Es wird je nach der Länge der Nutzung unterwegs Maut berechnet und es gibt zwei Mautstellen, eine in nördlicher und eine in südlicher Richtung. Für einen häufigen Gebrauch gibt es automatische Vignetten, aber gewöhnlich werden Bargeld oder Karten benutzt, wodurch es gelegentlichen Nutzern auf einem Mietwagen-Urlaub in Großbritannien einfach gemacht wird.
 
Es gibt auch eine ganze Anzahl von mautpflichtigen Brücken im Vereinigten Königreich - hier finden Sie einige der bedeutenderen: 
  • Das Dartford Crossing überquert die Themse in Essex. Es wird elektronisch bezahlt, aber für eine einmalige Nutzung kann online unter www.dartford-crossing-charge.service.gov.uk unter Angabe des Autokennzeichens bezahlt werden.
  • Das Severn River Crossing verbindet England mit Süd-Ost-Wales. Es kann bar, mit Kredit- oder Debitkarte gezahlt werden, und es gibt Vignetten für häufige Nutzer.
  • Der Tyne-Tunnel unterquert den Fluss Tyne in der Nähe von Newcastle-upon-Tyne, und die, die keine im Voraus bezahlte Maut-Vignette haben, können bar bezahlen.
  • Der Mersey-Tunnel im Zentrum Liverpools unterquert den Fluss Mersey. Mautgebühr kann bar oder per Karte gezahlt werden, oder für häufige Nutzer mit einem Fast Tag.
 
In Großbritannien gibt es auch eine City-Maut in den zentralen Stauzonen (Congestion Charge Zones). Die Londoner Zone befindet sich im Stadtzentrum und ist zwischen 07.00 und 18.00 von Montag bis Freitag in Betrieb. Die Durham-Zone ist für die historische Saddler Street gültig. Beide benutzen automatische Autokennzeichenerkennung. Die Londoner Gebühr kann unter tfl.gov.uk online bezahlt werden und die der Durham Zone vor Ort im „The Parking Shop” in der Finchdale Road.
 
Unabhängig der City-Maut empfehlen wir, außerhalb der Stadtzentren großer Städte des Vereinigten Königreiches zu parken und sich zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu bewegen – ganz besonders in London!
 

Das Europäische Festland 


Auf dem restlichen europäischen Kontinent gibt es leider noch weitverbreiteter mautpflichtige Straßen als im Vereinigten Königreich! Neben den Gebühren für die wichtigsten Autobahnen, mit deren Hilfe Sie von einem Ort zum nächsten gelangen, gibt es circa 14 Städte mit einer City-Maut, um Stau zu vermeiden.
 
Es gibt viele Maut-Systeme unterschiedlichster Art und Weise in den verschiedenen Europäischen Ländern - zu viele, um sie alle hier in Kürze zu erwähnen! Hier einige der Dinge, die Sie bei der Planung einer Reise durch Europa beachten müssen.
 
  • Finnland, Luxemburg, Island, Monaco, die Ukraine, Andorra, Litauen und einige andere kleinere Länder haben keine, oder nur sehr wenige mautpflichtige Straßen. Belgien, Dänemark, die Niederlande, Schweden, Albanien und noch in einigen weiteren Ländern gibt es eine Maut nur auf einer vereinzelten Brücke oder einem Tunnel.
  • In Italien besteht weitgehend Mautpflicht – die meisten Autostrade (Autobahnen oder Fernstraßen) erfordern Mautgebühren, allerdings sind diese nicht allzu hoch. Die Maut ist proportional zur zurückgelegten Strecke, Fahrer lösen also ein Ticket beim Auffahren auf die Autobahn, welches dann als Grundlage für die Kalkulation der Maut beim Verlassen des mautpflichtigen Autobahnnetzes dient. Einheimische benutzen ein Telepass-System für bargeldloses Reisen.
  • Auf vielen Mautstraßen Europas ist die Bezahlung mit Bargeld für Besucher möglich. Allerdings ist Straßensystem in Norwegen bargeldlos. Wenn Sie nicht im Besitz von einem AutoPass sind, können Sie anhand Ihres Autokennzeichens die ausstehenden Gebühren bezahlen.
  • Vignetten sind Aufkleber für die Straßennutzung, die für das Reisen auf Autobahnen in einigen Ländern erforderlich sind. Sie sind eine Alternative zur Maut, und die Bezahlung basiert auf einer Zeitdauer statt auf der zurückgelegten Strecke. Sie müssen eine Vignette erwerben, um durch Österreich, Bulgarien, Tschechien, Ungarn, Moldawien, Rumänien, die Slowakei, Slowenien und die Schweiz zu reisen. In einigen Fällen werden elektronische Vignetten benutzt, anderer Orts sind es Papieraufkleber auf der Frontscheibe. Normalerweise können sie bei Grenzüberquerung, an Tankstellen und anderen Verkaufsstellen erworben werden.
  • Um die PKW-Maut in Deutschland wird sich zur Zeit immer noch gestritten. Bislang ist Deutschland jedoch noch mautfrei!

Kommentar hinzufügen Ihre Emailadresse wird nicht veröffentlicht